Die Lokalen Klima-Allianzen
Regionale Stärken bündeln, überregionale Wirkung entfalten

Klimaschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Deshalb wurden zur Gründung der Klima-Allianzen Kommunen dazu aufgerufen, Bündnisse mit der Zivilgesellschaft zu etablieren, um Projekte und Maßnahmen auf der örtlichen oder regionalen Ebene zu initiieren. Von den Kommunen wurden Verbände, Vereine, Unternehmen, Politik, Kirchen und Einzelpersonen angesprochen und zur Mitarbeit in den Klima-Allianzen angeregt. Dabei wurden bestehende Strukturen, wie „Runde Tische Energie" oder Agenda 21-Gruppen in die Arbeit der Allianzen integriert.


17 Lokale Klima-Allianzen bestehend aus 26 Kommunen, zwei Kreisen, einem Landschaftsverband, einer Universität sowie insgesamt über 260 weiteren Kooperationspartnern haben sich im Rahmen der Kampagne „Gemeinsam für Klimaschutz" in Nordrhein-Westfalen zusammengeschlossen.


Die Klima-Allianzen diskutierten, trugen vor, bilanzierten, integrierten, tagten auf einer Vielzahl von Veranstaltungen in ihren Kommunen oder Regionen. Sie arbeiteten an Klimaschutzkonzepten mit, führten selbst Energiespartage oder Thermografie-Aktionen durch, und trugen so ganz konkret zu einer Klimaveränderung bei - ein Klima des gemeinschaftlichen Handelns für Klimaschutz.

 

14.07.2011
Klimaschutzflagge an Volksbank Kamen-Werne verliehen
 Kreis zeichnet Volksbank mit Klimaschutzflagge aus Solarpotenzialkataster für Kamen und Werne...
Mehr dazu >